Neuzugang mit trauriger Geschichte

Am Samstag sind bei uns vier Neuzugänge eingetroffen. Zwei kleine Mäuse, die wir Motte und Marshmallow getauft haben und zwei ausgewachsene Tiere, die Bambus und Sina heißen.

Alle vier kommen aus einer sogenannten Hobbyzucht. Die Dame wusste es nicht besser oder wollte es nicht besser wissen, denn sie hat die Tiere in viel zu kleinen Käfigen gehalten. Die Geschlechter wurden nicht getrennt, sodass immer eine schwanger war und aufgrund des Platzmangels konnten die Tiere sich nicht aus dem Weg gehen. Die Dame hat die Gruppen auch ständig durcheinandergewürfelt und sie ein bisschen wie Dekoartikel mal von hier nach da gesetzt. Ein Weibchen musste mit vier geschlechtsreifen Böcken in einem 1,60m Käfig leben. Gestresst durch diese unglaubliche Enge, gepaart mit Dauerbesteigungen und fehlendem Rückzugsraum wurde sie so aggressiv, dass sie alle Schweinchen total zerbissen hat. Das schlimmste Opfer war Sina, weil sie sich einfach nicht wehrt. Sie ist übersäht von Narben und Wunden. Der ganze Rücken ist kaputt gebissen und sie schreit ganz fürchterlich vor Schmerzen.

Diese Bilder sollen noch einmal verdeutlichen, wie Meerschweinchen unter Stress reagieren und wie fatal eine nicht artgerechte Haltung enden kann.

Alle vier sitzen nun mit endlich genug Platz bei uns und wir versorgen Sinas Wunden. Hoffentlich erholt sich die Kleine bald, denn sie ist einfach zuckersüß und wir hoffen sehr, dass sie trotzdem ein fröhliches Schwein werden wird.

Bilder ihrer Mitbewohnerinnen werden die Tage folgen.


Comments are closed.