Herkunft

Die Ursprungsform unserer Hausmeerschweinchen (cavia aperea cutleri = Gebirgsmeerschweinchen) stammt aus Südamerika.

Bis heute, hat sich das Gebirgsmeerschweinchen über weite Teile des Kontinentes verbreitet. Überwiegend sind die Wildenvorfahren in den grasreichen Hochebenen und Buschsteppen der Anden, in Höhenlagen von bis zu 5000 m anzutreffen.

Die Wildenmeerschweinchen leben in großen Familienverbänden von bis zu ca. 20 Tieren. Die Gruppe besteht aus mehreren Weibchen, ihren Jungtieren und einem anführendem Männchen.
Das Männchen übernimmt innerhalb der Gruppe sehr wichtige Aufgabe, es schlichtet den Streit unter den Weibchen, führt die Gruppe an und gibt Entwarnungen nach Gefahr.

Meerschweinchen sind sehr gesellige und kommunikative Tiere, sie kommunizieren ständig durch unterschiedliche Laute sowie Körpersprache miteinander.
Bei gefahren, stoßen Meerschweinchen Warnlaute aus, diese klingen wie ein Pfeifen, sie flüchten dann in die meist nahgelegen Höhlen oder in Gestrüpp und verharren dort in der sogenannten Streckstarre.

Doch schon lange bevor die Europäer den Kontieret betraten, wurden Meerschweinchen von den Inkas als Haustiere gehalten. Nahezu in jedem Wohnhaus waren Meerschweinchen anzutreffen, man vermutet aber das die Meerschweinchen dort nicht denn Part des Haustieres übernahmen, sondern zur Fleisch Produktion dienten. Noch heute gilt Meerschweinchenfleisch in Südamerika als Delikatesse.

Wann genau die kleinen Nager den Weg nach Europa gefunden haben ist unklar, es gibt mehrere widersprüchliche Aussagen hierzu:
Manche behaupten dass die Meerschweinen zu Beginn des 16. Jahrhunderts von den Spaniern mitgebracht worden waren.
Andere wieder rum sagen das englische Seefahrer sie erst wesentlich später in Europa eingeführt haben, sicher ist jedoch nur, das die Meerschweinchen zu Beginn des 18. Jahrhunderts in mehreren europäischen Ländern gehalten wurden.

In Europa dienen Meerschweinchen nicht mehr der Fleisch Gewinnung, hier bedient man sich größerer Fleischlieferanten. Zuerst wurden Meerschweinchen in den Europäischen Wissenschaftslaboren gehalten, doch schon nach kürzester Zeit waren sie ein beliebtes Haustier bei Kindern.

Durch ihre Herkunft galten Meerschweinchen zunächst als Exoten und waren nur für die schönen und reichen erschwinglich auch waren sie beliebte Ausstellungsattraktionen auf Jahrmärkten.

Vor allem die Briten beschäftigten sich mit der Zucht dieser Exoten und schon im 19. Jahrhundert fast die erste Meerschweinchen Ausstellung statt. Hier wurden die Tiere bereits nach ihrem Äußeren bewertet.

Damals hießen die Meerschweinchen auch außerhalb von England “guinea pigs“. Dieser Name wird auch heute noch in englischsprachigen Ländern verwendet. Wobei sich seit einiger Zeit die Bezeichnung “cavy“ auch immer mehr verbreitet.
Cavy ist der Bezug auf den lateinischen Namen

Mittlerweile gehört das Meerschweinchen zu den beliebtesten Haustieren.



Comments are closed.